urbaneKirche

Silence! Auf der Suche nach neuen Wahrnehmungsräumen

Am 21. Mai 2017 mit Andres Bosshard und Trond Maag

In der Stadt beschreibt Stille einen Zustand, den es streng genommen nicht gibt. Menschen, Vegetation, Tiere und Maschinen sind permanent in Bewegung, und selbst die an Ort und Stelle verharrenden Klangquellen wie Brunnen und Bäume erfordern feine Bewegungen im Wasserspiel und im Blattwerk, damit sie hörbar werden. Auch die stummen Gebäude und Stadtböden sind akustisch aktiv, indem ihr Material und ihre Form Geräusche und Klänge aus der Umgebung vielfaltig reflektieren und verändern.

35 Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben den Klang der Stadt am Beispiel des Irchelparks Zürich und der angrenzenden Universitätsgebäude OHRnah erlebt. Impresioenen mit Fotos von Palma Fiacco.

urbaneKirche_Silence_01_DSC_5074_klein

urbaneKirche_Silence_03_DSC_5121_klein

Im Anschluss daran konnten die nun 50 Teilnehmerinne und Teilnehmer erleben, wie Gehörlose Stille erleben und was es für sie bedeutet.

urbaneKirche_Silence_04_DSC_5239_klein

urbaneKirche_Silence_06_DSC_5319_klein

urbaneKirche_Silence_05_DSC_5280_klein